„ I am coming home, I am coming home…“

…schallt es durch die Lautsprecher unserer Kopfhörer in unsere Ohren und übertönt die lauten Motorengeräusche der Turbinen. Langsam wird die Maschine schneller bis sie schließlich vor lauter Geschwindigkeit vom Boden abhebt und in die Wolken gleitet in Richtung Deutschland- nach Hause! Mit Tränen in den Augen und einem Lächeln im Gesicht blicken wir uns an … Mehr „ I am coming home, I am coming home…“

Armut

Armut, man hört immer wieder – sei es von den Medien aus Deutschland, von Hilfsorganisationen hier in Tansania oder von Freunden und der Familie – „die armen Menschen in Tansania“ oder „diese Menschen haben ja nichts“. Mal ganz abgesehen von der Verallgemeinerung, die diese Phrasen mit sich bringen, habe ich mich im letzten Jahr gefragt, … Mehr Armut

Eine kulinarische Rundreise durch Iringa

Ob bei den Vorbereitungsseminaren, im Gespräch mit Bekannten oder Recherche im Internet: Das Wort „Freiwilligendienst im Ausland“ scheint unvermeidlich mit dem Ausdruck „interkultureller Austausch“ verknüpft zu sein. Einer der Hauptgründe für unseren Aufenthalt in Tansania. Ein großes Wort und ein sehr schwammiger Begriff dazu. Nichts worunter man sich direkt oder überhaupt genau etwas vorstellen kann, … Mehr Eine kulinarische Rundreise durch Iringa

Das Schulsystem in Tansania

Für diesen Blogeintrag habe ich mit unserem Kollegen und Freund Mr. Nicolas Otieno gesprochen und mich ein wenig mit ihm über die Schul- bzw. Bildungssysteme aus Tansania und Deutschland ausgetauscht. Es gibt, auch wenn man natürlich viele Unterschiede zu dem System in Deutschland findet, auch unglaublich viele Gemeinsamkeiten. Der folgende Text soll nun einen kleinen … Mehr Das Schulsystem in Tansania

„D“ wie „Duka“

Eine Duka ist ein Mysterium, ein Gestaltenwandler, nicht ganz zu fassen und letztendlich doch wahrscheinlich das, was man sich unter einem „Laden“ vorstellt. Durch eine Tür, keine Tür, einen Vorhang oder Durchgang tritt man in eine Duka, direkt auf etwas drauf oder gelassen in den Raum. Wo sich bei der einen Duka buntes Allerlei von … Mehr „D“ wie „Duka“

Halbzeit!

Wegen mangelnder Internetnetverbindung leider ein wenig verspätet – aber besser spät als nie :): Lange haben wir uns auf unserem Blog schon nicht mehr gemeldet. In den letzten Monaten ist unglaublich viel passiert und nun, am Ende des Jahres 2018, stellen wir mit Schrecken fest, dass schon die Hälfte unseres Jahres um ist. Nur um … Mehr Halbzeit!

„M“ wie „Mambo?“

Mambo? Poa! Ist die gängigste Begrüßung hier in Tansania. Egal wo, egal welche Tageszeit. „Ehhh Mambo?“ hört man in der Markthalle, auf der Straße im Dala Dala, beim Essen. Wer auf „Mambo?“ „Mambo!“ antwortet, oder gar die ausschließlich von Touristen benutzte Floskel „Jambo!“ ,ist als schlecht informierter Tourist gebrandmarkt und wird belächelt oder gar ausgelacht. … Mehr „M“ wie „Mambo?“

„K“ wie „Karibu“

Dass wir das Wort „Karibu“ – „Willkommen“ in unseren paar Tagen Kiswahili-Sprachkurs in Deutschland noch vor „Ja“ und „Nein“ lernten, spricht vermutlich für sich und sagt mehr über unser Ankommen in Tansania als jeder Fotobericht. Ein „Karibu!“ bekommt man von Anfang an von allen Seiten zu hören – und das nicht nur als Nicht-Tansane. „Karibu!“ … Mehr „K“ wie „Karibu“

Entwicklungszusammenarbeit und Welthandel

Dass der ursprüngliche Titel dieses Beitrags – „Entwicklungszusammenarbeit“ – den üblichen Rahmen eines Blogartikels sprengen würde, war mir schon nach einer kurzen Recherche klar. Drei Stunden im Internet später hatte ich die Idee innerlich verworfen. Nein, wirklich kein Thema für den Blog, zu komplex. So ganz hat es mich aber trotzdem nicht losgelassen. Deshalb habe … Mehr Entwicklungszusammenarbeit und Welthandel

Interview: Hilder Humphrey

An der St. Dominic Schule arbeitet von uns Vieren momentan Benni im Bereich des Counseling. Dabei arbeitet er viel mit Hilder Humphrey zusammen, der Schulcounselorin. Ihre Arbeit ähnelt der einer Schulsozialarbeiterin in Deutschland. In diesem Interview hat sie von ihrem Job berichtet: Was sind deine Haupttätigkeiten als Counselor an der St. Dominic Savio School? Im … Mehr Interview: Hilder Humphrey

+++ News +++ News +++ News +++

Seit über 25 Jahren befindet sich das Matumaini Center als fester Bestandteil inmitten des Gewerbegebietes „Saba Saba“ nahe des Stadtzentrums von Iringa. Schon seit längerer Zeit steht fest, dass das Matumaini Center an diesem Ort nicht weiterbestehen kann. Der Pachtvertrag läuft in drei Jahren aus und kann nicht verlängert werden. Alle Beteiligten sind sich einig, … Mehr +++ News +++ News +++ News +++

Reisetagebuch

Zum Schuljahreswechsel hatten die St. Dominic Savio School und das Matumaini Center Ferien. Diese Zeit nutzen wir zum Reisen. Hier seht ihr wo wir überall waren und was wir gemacht haben. Weitere Fotos könnt ihr in unserer flickr-Galerie sehen!       Jetzt sind wir seit einer Woche wieder in Iringa und freuen uns auf … Mehr Reisetagebuch

Fortbewegungsmittel in Iringa

Hallo zusammen, während wir gerade auf das Dalladalla gewartet haben, das uns in die Stadt bringt, hatten wir die Idee für diesen Blogeintrag. Wir dachten uns, dass es vielleicht interessant sein könnte, von den verschiedenen Fortbewegungsmitteln in Iringa zu berichten. Jetzt habt ihr euch sicherlich erstmal alle gefragt was ein Dalladalla ist. Das Dalladalla ist … Mehr Fortbewegungsmittel in Iringa

Rückblick auf die vergangenen Wochen

Ein besonderes Ereignis der letzten Wochen war die Graduation der 7. Klässler an der St. Dominic Primary School, die endlich den Anstoß zu diesem Blogeintrag gegeben hat. Im tansanischen Schulsystem endet die Primary School mit der siebten Klasse, danach können die Schülerinnen und Schüler auf eine Secondary School wechseln. Für diesen Tag wurde ein großer … Mehr Rückblick auf die vergangenen Wochen

Hi!

Hi, wir sind die Neuen! Herzlich Willkommen auf unserem Blog! Hier werden wir, Lea, Vera, Benjamin und Oskar, im kommenden Jahr unsere Erfahrungen und Impressionen aus unserem Freiwilligendienst in Iringa, Tansania teilen. Ursprünglich war geplant, dass wir den bestehenden Iringa-Blog übernehmen. Leider war der allerdings voll, sodass wir hierhin ausweichen mussten. Wer gerne noch ein … Mehr Hi!